Montag, 6. Dezember 2010

ich wollte heute ausgiebig mit dem gehege spazieren gehen, mir die neue konstellation am haus genauer angucken, die schlafplätze mal richtig saubermachen + weiter sprühen...(vom ausflug mal ganz zu schweigen...) - 
stattdessen war ich mit pilou beim ta (megabluterguß am gelenk, ist dann im auto schön aufgegangen) + wo ich schonmal in der stadt war, hab ich nen großeinkauf damit verbunden, dann 2 anrufe + 2 einzelne welpen abgeholt, die wohl bei leuten umherirrten, pilou dann das notlager ausgestattet, weil er antibi bekommt + es immer wieder feste blutet + ich ihn doch lieber hier im blick habe, statt durch 2 gehege zu müssen, die neuen welpen integriert, weil das notlager ja jetzt besetzt ist (hätte sie lieber erst ein paar tage allein gehalten - dann das übliche zwischenprogramm - kacke, gebuddelte löcher zugraben + die kleinen zwischenfüttern + alle son bißchen aufn schirm haben (yin ist seit leilas auszug etwas anhänglicher...sie haben ja immer zusammen in einer box geschlafen + auch sonst viel zusammengehockt...), einkauf ausgeladen, ausbrechmöglichkeiten für lizzy verbarrikadiert (die versucht immer mal wieder, über die zäune zu kommen...) + sie im haus allein gefüttert, weil sie in der gruppe zu aufgeregt ist, um zu fressen, billy die neue kette angebracht + gleich mal seine box saubergemacht + etwas mehr isoliert + dann wurde es auch schon wieder dunkel...
diese sache mit der katze nimmt kein gutes ende, fürchte ich...es ist niemand bereit, für eine katze die baustelle aufzubrechen...scheinbar ist sie da zwischen fundament + felswand in einem hohlraum...habs mit hammer + meißel nicht geschafft, also müßte da mehr her...die feuerwehr weigert sich offensichtlich + der bauherr zeigt einen vogel...leider hab ich das ja gestern alles gesehen + die katze auch gehört...das ist echt scheiße - was tun...?
mit leilas leuten hab ich gesprochen, sie ist schon nicht mehr soo steif, aber immer noch sehr scheu + hat die ganze nacht geheult...

bei mir hier sind scheinbar alle nachbarn nicht zuhaus, hab grad ne kleine, aber schöne runde mit lunes gedreht + ihn endlich mal wieder frei laufen lassen + bin, verbotenerweise, hoch zu der kapelle des vermieters gegangen (hier haben familien ja manchmal ihre eigenen kleinen dinger + auch eigene friedhöfe) - schöner ausblick; stockdunkel, megahimmel, megasterne (ist der große wagen hier eigentlich andersrum?) + ein lichterspiel auf naxos - 
guts nächtle

Kommentare:

  1. Moin moin,
    verbotene Sachen macht man doch nich, Sabine du Lümmel! :)
    Im März komm ich mir den großen Wagen anschaun ;)
    Nee, jetz mal im Ernst,...die Katze:
    Gibt's da iwo ein Loch/Öffnung von weiter oben, wo du lange Bettlaken o.Ä.(mit nem Gewicht am Ende) reinhängen kannst, an denen sie sich festkrallen und hochklettern könnte?
    lg Anja

    AntwortenLöschen
  2. hey anja,
    nee, da gibts gar nix, ist von außen komplett zubetoniert...
    links + rechts isses noch offen, dahinter ist isolierung + dann die felswand, da sind die hohlräume...
    sie muß da reingeklettert sein + hat sich sozusagen verlaufen...
    die wand ist bestimmt 15 m lang + sie ist irgendwo in der mitte...

    AntwortenLöschen