Samstag, 5. März 2011

billy hat kristo fett ins ohr gebissen -
weiß nicht, warum - ich war im gehege, es war ziemlich laut, weil ein trecker vorbei fuhr + alles kläffte + ich habe die schreie erst spät gehört, glaube ich -
das war echt scheiße für kristo, weil er sozusagen voll in billys zange saß + gar nix anderes machen konnte, außer schreien -
die beiden sind so angebunden, daß sie sich eigentlich nicht berühren können, aber kristos leine ist länger geworden + in irgendeinem winkel hat billy doch sein ohr erwischt, sich festgebissen + gezerrt, 
bis ich dann da war -
es war kein blutbad, was mich fast erstaunt hat, aber ein fieser riss im ohrinneren + etwas abgerissenes am rande -
daß sie keine kumpels sind, war ja schon klar, aber schlimmeres hab ich eigentlich nicht erwartet -
kristo ist nun mal wieder paralysiert - hat ein geschwollenes, suppendes ohr, das er ständig schüttelt + backt extrem kleine brötchen -
wie beim letztenmal, als er verletzt war, muß ich leider sagen, wirkt sich das positiv auf die spaziergänge mit den anderen hunden aus - er ist defensiver, besteigt nicht sofort jeden + drängt sich ihm auf - so waren die letzten zwei tage diesbezüglich fast erfolgreich...
fragt sich nur, wo da der lerneffekt sein kann -zwischenzeitlich wollte von den haushunden gar keiner mehr mitkommen, als klar wurde, wir gehen mit kristo gemeinsam - echt krass -
er hat außerdem üblen durchfall seit über einer woche - hab schon diverses dagegen versucht, ernährung, darmunterstützung - bislang half nix - jetzt nochmal ein tipp vom ta -
seine nase ist seltsam vernarbt + ich habe den eindruck, sie wird immer haarloser -
seine diversen kahlen + wunden stellen verheilen aber insgesamt recht gut -
sein futter schlingt er immer noch wie ein wahnsinniger runter - allerdings köpft er mir nicht mehr den napf aus der hand, wenn ich ihm seine schüssel bringe, sondern tänzelt immerhin nur ungeduldig neben mir her -
manchmal denk ich, er hat es + dann macht er alles doch wieder wie immer -
und seine mimik - er sah schonmal richtig entspannt aus - jetzt schaut er wieder trüb aus der wäsche - gerunzelte stirn + gekräuselte nase - verständnisloser blick -


heute besuch von einer frau aus finnland - ja, finnland - sie macht dort ehrenamtlichen tierschutz, hopped hier grad über die inseln + hat sich vorher kundig gemacht, was es diesbezüglich hier so gibt - 
aus finnland hab ich bislang noch nie jemanden getroffen - das war auf jeden fall interessant -
als sie von dort vor einer woche losfuhr, hatten sie minus 27 grad -
schluck -
sie hat erzählt, bei ihnen haben katzen + hunde genau 15 tage in den tierheimen, bevor sie eingeschläfert werden dürfen -
puh -
mit ihr, martina + mir sind dann alle 11 haushunde zu spaziergängen gekommen, was auch mal wieder überfällig war - billy + kristo hatten einen zusätzlichen, vorsichtig gings gemeinsam gar nicht schlecht -


das gehege hatte heut das nachsehen - es ist dann dermaßen kalt geworden, daß ich mich einfach nicht nochmal für 2 runden aufraffen konnte - dafür haben sie heut alle doppelt pappe in ihren hütten ausgelegt bekommen + können es sich richtig gemütlich machen -
selbstsuggestion - der durchschnittliche kettenhund auf paros...
die leute hier sagen, jetzt wird es nochmal ein paar tage richtig scheiße, aber das zum letztenmal...hm -

windstärke 9, regen + kalt - jemand sprach sogar das wort schnee aus...





claudi hat ihre kletterfähigkeiten tüchtig trainiert - sie schafft jetzt nicht nur 90 grad sondern auch ein kurzes stück 180, das ist die meisterklasse + mir nur einmal in meinem leben gelungen - ich bin wirklich beeindruckt!!
die 180 hab ich leider noch nicht geschossen, hier aber schon mal die 90 ;)


bin mal gespannt, was aus claudi noch so wird - wie gesagt, ich hab ja immer dina zu ihr im kopf - in der fremde ganz allein die allerkleinste zu sein - das macht bestimmt was aus -

die letzten neuankömmlinge - baby (hier wird ein anderer name gesucht - vorschläge für etwas, was so ähnlich klingt, weil sie schon drauf hört??), fine, clara, nina + hagen machen sich ganz gut - wobei hagen etwas gemobbt wird - und zwar von deb beiden wischmobs (in erster linie tino, der sack) - und andere machen da dann gern mit - wie bei den großen säugetieren menschen kann das für den betroffenen echt dramatisch sein - ich sorge auf jeden fall so gut ich kann dafür, daß es für die "täter" ebenso dramatisch wird -


hier ein großteil der hunde, die zz am haus leben - is eigentlich selten, daß alle so versammelt dastehen - muß wohl an mir gelegen haben, auf der anderen seite des gitters :)


es gibt unter den hunden verschiedenste interessensgemeinschaften, zockrunden, einander zugetane kuschelpartner - wie auch stunkmacher, vordrängler + oberdreiste - 
hier die gruppe der wächter, zu der auf jeden fall auch noch jerry + jasper gehören -
eins ist hier auf jeden fall sicher: uns näher sich NIEMAND unbemerkt! :) 





dann hab ich noch ein kleines suchbild im angebot -
hier das federvieh des nachbarn, teilweise zumindest - 
offensichtlich steht die gehegetür dort nun immer offen - heißt, die eiern hier überall rum - das ist echt etwas nervig, weil die auch an die gehege kommen + die hunde drehen bei - ich wundere mich immer darüber, daß die gitter das alles aushalten - und weil die aus dem nichts auftauchen + aufeinmal steht man mit drei hunden 2 gänsen gegenüber oder ner handvoll hühner, die dann womöglich aufgeregt gackernd davonrennen...
das gezerre kann man sich ja vorstellen + alles ist einfach unerfreulich für alle beteiligten -

seit kris hier war, stellt sich abgesehen davon die frage, wieviel hähne hier nachts eigentlich  rumkrähen - ich persönlich unterscheide 3 verschiedene stimmen + hab mittlerweile den eindruck, zu jeder halben stunde wird gekräht - was sagen die hühnerexperten dazu?
bzw für alle - wieviel hähne sind auf diesem bild zu sehen?





















 

Kommentare:

  1. Hähne krähen Tag und Nacht... nonstop... frag Richard, er hat da so seine Erfahrungen gemacht *fg* ;-)

    AntwortenLöschen