Donnerstag, 24. Februar 2011

ha - erwischt !!!
wer so schuldbewußt schaut, hat mindestens einen grund...wenn nicht sogar zwei ;)

arme lizzy, sie rennt abends förmlich hinter mir her, um ihren stuhlplatz einzunehmen + man hört dann ein tiefes seufzen, wenn sie endlich ihre ruhe hat -
mittlerweile könnte man sagen, ist sie hier stubenrein - welch freude, morgens hier nicht erst noch die küche wischen zu müssen -
und bald haben wir es geschafft; lunes muß nicht mehr den ganzen tag den bodyguard machen + wir können alle wieder normale tage hier am haus verbringen...
was immer hier auch normal ist, 
denk ich grad so 8)


seit dem letztenmal, das war mike, gibt es 4 neuzugänge - 
ich stelle mal der reihe nach vor -
hier links, der tino - sein besitzer ist verstorben + dessen frau wollte den hund nicht - er lief in naoussa durch die gegend + wurde von einer frau eingesammelt, die ihn liebend gern behalten hätte, wenn ihr rüde ihn nur geduldet hätte...
tino sieht auf den ersten blick dicker aus, als er ist - man könnte sagen, er ist ein filzknäuel, das gibt volumen - eins meiner nächsten vorhaben in naher zukunft: scheren -
er ist ein freundlicher, junger hund - ich tippe mal auf 2 jahre (aber ich vertippe mich auch gern mal) -
mit ihm sind es jetzt 5 rüden am haus (die lunes zz alle in schach hält - auch er ist abends gut geschafft...)





unten links ist der hagen, der will mal ziemlich groß werden, wirkt auf dem foto jetzt auch nicht so, aber wenn man seine megapranken anschaut... rechts seine schwester nina, die wohl auch nicht klein bleibt - die beiden tippe ich auf 2,5 monate

die beiden chillten seit ein paar tagen bei einer frau in prodomos rum + schauten sie jeden tag erneut erwartungsvoll an - da es weit und breit keine nachbarn gibt + auch sonst niemand die kurzen kannte, hat sie gefüttert + um hilfe gebeten - ich hab sie gestern abend im strömenden regen abgeholt + die beiden haben es sich im trockenen warmen auto sofort gemütlich gemacht + waren sichtbar einverstanden mit dieser aktion ;)

als nächstes kam dann heute "baby", eine knapp 1jährige hündin, die im letzen sommer hier aus tripiti als welpe nach parikia vermittelt wurde + nun aus umzugsgründen nicht mehr behalten werden kann...baby steht sozusagen unter schock - sie ist den ganzen tag lang nicht von dem ausgangstor weggegangen + hofft vielleicht, daß sich dieses schreckliche mißverständnis bald auflöst...sie ist ein bißchen ladylike, riecht sehr gut (aber nicht nach hund) + ist offentsichtlich auch nicht gewohnt, sich mit sovielen hunden alles teilen zu müssen - es tut mir sehr leid für sie, trotzdem glaube ich, sie kann hier erstens ein paar gramm abnehmen, was ihr gut stehen würde + vielleicht auch noch das ein oder andere an hundeleben mitkriegen, was ihr vielleicht für die zukunft hilfreich sein könnte oder einfach spaß macht...ein bißchen hat sie was von einem windhund, das sieht man jetzt auf dem foto nicht so, aber bald kommen bessere -                                                                                     



das waren die neuzugänge - und auf einmal isses wieder voll am haus -
und billy steht wieder in der warteschleife -
das gehege habe ich sozusagen unberührt gelassen - bin grad sehr froh, dort etwas ruhe zu haben, die hunde dort in zwei entspannten spaziergängen rauszunehmen + mehr zeit für jeden einzelnen zu haben - 
bei naomi, alma + monti sind grad ballspiele angesagt, alma hat mit ihrem ball angefangen, naomi hats immer gern getan, allein aber selten gemacht, hat aber umso mehr freude daran, alma den ball wegzunehmen + selbst monti sehe ich nun mit einem kong durch die gegend laufen - da das gehege ja auf abschüssigem gelände steht, bewegt sich das spielgerät spannenderweise sozusagen oftmals von selbst - landet aber auch manchmal in der großen matschpfütze, aus der dann auch keiner mehr was rausholen will -
alma hat da aber einen trick entwickelt; sie holt es mit spitzen zähnen raus + läßt es dann in die große wasserschüssel fallen - hatte mich schon gewundert, warum das immer so schnell dreckig wurde -
morgen kommt eine große hündin, die für eine woche von ihrer pflegestelle weg muß - sie werde ich wohl in einer form mit ins gehege nehmen müssen - mal sehen, wie + wo -


kristo hat große angst vor starkem regen, sturm + gewitter -
hab ihn schonmal nachts wimmern gehört, da wars erstmal aus mit gemütlich im warmen liegen, hab mir den kopf zermartert, wie ich ihn denn mit gesellschaft unterbringen könnte - lunes läßt ihn nicht in den wagen + kristo ist noch nicht cool genug, um daran mitzuarbeiten - sonst hätte ich das getan -
als ich gestern mit nina + hagen hier ankam (es hat da so gegossen), kam er mir zitternd entgegengelaufen - er hatte sich offensichtlich durch ein ganz kleines loch im gitterzaun durchgequetscht - wie er das nur gemacht hat, ohne verletzungen, ist mir noch nicht klar -
hab da nun nachgerüstet + hoffe blöd, es unwettert nicht mehr soviel - 
ansonsten hat sich noch nicht viel getan, versuche halt, meine zeit irgendwie gerecht aufzuteilen + plage mich mit schlechtem gewissen - auch billy gegenüber -


ah, dies ist schon die erste gelegenheit, mir zu sagen, wir sind in griechenland + es ist hier nicht unüblich, hunde an einer 1m kette zu halten + ihnen einmal am tag etwas altes brot hinzuwerfen - im vergleich dazu gehts bei uns ja allen bestens - 
also sage ich mir das jetzt nochmal+ sag dann bescheid, ob es geholfen hat -


dann möchte ich mal claudi vorstellen, die zwar namentlich schon bekannt ist, aber noch nie so richtig zu sehen war - 
sie ist so schwarz + klein + immer so schnell von allem + jedem verdeckt, daß ich sie bislang nie richtig geschossen bekam - aber nun!
die ist nämlich richtig niedlich + vor allem hat die sich hier so durchsetzen müssen - respekt - 
was sie zz macht, ist echt der hammer - sie klettert fast wie ein affe das gitter des kleinen welpengeheges hoch + springt dann in den garten - aufeinmal bemerke ich sie dann irgendwo mitmischend oder sie kommt freudigst wedelnd zu uns erwachsenen in die küche + hängt sich mit ab...
ich hab sie erst gelassen, dann aber für ihren fluchtweg ein kleines dachgitter gebastelt, über das sie es nun (vorerst) nicht mehr schafft - gemein eigentlich, aber ich muß echt eine grundordnung hier einhalten, sonst gibt das voll das chaos -
spätestens beim füttern -
claudi kriegt schon hier + da ein kleines extrawürstchen - wenn es so kalt ist, steck ich sie mir in meinen schlumpf + sie hat es schön warm + ihre ruhe + sie darf als einzige in der küche auf einer decke schlafen, wenn ich morgens für länger ins gehege gehe (die andern würden nur chaos hinterlassen, sie nickert einfach gemütlich) -


ja, und so sind wir dann aufeinmal wieder in der neufindungsphase und all die abgereisten sind schon wieder in eine ferne andere welt gerückt - 
                                                                ab und an höre ich von einigen + freue mich - 
                                                                über + auf -

Kommentare:

  1. Mensch Sabine, jeder "deiner" Hunde ist zum Verlieben. :)
    Griechische Hunde haben einfach "was".

    Lunes soll schön auf die Lizzy aufpassen, nicht daß ihr Bäuchlein demnächst noch rundlicher wird.
    Wie geht's denn ihren Ohren?
    Soll ich Surolan mitbringen, oder braucht sie was Spezielles?

    glg aus dem neblig suppigen Münsterland,
    Anja mit Eye und Piggeldy(die schon in den Startlöchern sitzen)

    AntwortenLöschen
  2. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen,

    wollt mich auch mal melden ;)! Ich hoffe, dass die vielen Sachen, die Anja im März nach Paros bringt, eure schwere Arbeit etwas erleicht!

    Keine Frage,die Grichischen Hunde sind was ganz besonderes von ihrem Charakter und Sozialverhalten her, da könnte sich mein Chaotischer Dobermann, mal etwas von abschauen ;)!


    Ich wünsche weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen, für die schweren Aufgaben vor Ort auf Paros!

    Gruß Linda, Maddox und Jeannie

    AntwortenLöschen